Region

„Bauvorhaben ist gestoppt“

15.03.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bauantrag für eine Flüchtlingsunterkunft in Kohlberg zurückgezogen

KOHLBERG (der). Noch im Dezember haben der Landkreis und die Gemeinde Kohlberg über Einzelheiten zum Bauvorhaben Flüchtlingsunterkunft auf dem Festplatzgelände verhandelt, jetzt hat das Landratsamt den Bauantrag zurückgezogen. Darüber informierte Kohlbergs Bürgermeister Rainer Taigel am Montag in der Gemeinderatssitzung.

„Das Bauvorhaben in Kohlberg ist gestoppt“, gab Taigel bekannt. Kohlberg ist da keine Ausnahme, denn nach den derzeitigen Prognosen werden in insgesamt 21 Gemeinden die Bauvorhaben für Flüchtlingsunterkünfte gestoppt. Das dafür in Kohlberg vorgesehene Gelände könne jetzt möglicherweise anders genutzt werden.

Es gibt also keine Erstunterbringung der Flüchtlinge seitens des Landkreises in Kohlberg, „allerdings ist mit Zuweisungen an die Gemeinden für die Anschlussunterbringung zu rechnen“, informierte Taigel weiter. Für Kohlberg sei in diesem Jahr nicht damit zu rechnen, weil die Quote erfüllt sei. Für 2018 sei, „je nach Szenario“, mit weiteren 17 Personen, 2019 mit sieben und 2020 mit vier Personen zu rechnen, so Taigel. Familienzuzüge der Asylbewerber werden jetzt auf die Personenzahl angerechnet, gab er bekannt. Die Gemeinde sucht weiterhin nach geeigneten Mietobjekten von Bürgern.

Region

„Zeit vor dem Festival ist am schönsten“

In Aichwald findet ab Donnerstag das Goldgelb-Festival in einem Sonnenblumenfeld statt

AICHWALD. Alle zwei Jahre strömen wegen des Goldgelb-Festivals bis zu 30 000 Gäste nach Aichwald ins Sonnenblumenfeld unter dem Krummhardter Wasserturm – dieses Mal von Donnerstag,…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region