Region

Bahn braucht länger

19.12.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) Die Deutsche Bahn wird ab heutigen Samstag bei zwei Baureihen der Regionalzüge die Neigetechnik abschalten. Grund sei die Überprüfung eines Funktionsfehlers am Neigetechnikantrieb eines Fahrzeugs, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Aufgrund der geringeren Geschwindigkeit der betroffenen Züge in Kurven verlängere sich auf einigen Linien die Fahrzeit. In Baden-Württemberg seien die Linien Aulendorf–Sigmaringen–Tübingen–Stuttgart und Ulm–Friedrichshafen–Singen–Basel besonders betroffen. Auf der Linie Aulendorf–Stuttgart verlängere sich die Fahrzeit um zehn bis 20 Minuten, auf der Linie Ulm–Basel um zehn bis 15 Minuten. Es sei damit zu rechnen, dass Anschlusszüge in Knotenbahnhöfen nicht erreicht werden. Die Neigetechnik bleibe abgeschaltet, bis die Ursache des Funktionsfehlers abschließend geklärt sei und wirksame Maßnahmen zur Behebung ergriffen werden könnten, so die Bahn. Informationen zu den betrieblichen Auswirkungen gibt es im Internet unter www.bahn.de/aktuell, in der elektronischen Fahrplanauskunft unter den betroffenen Zügen oder bei der gebührenpflichtigen Service-Nummer der Bahn unter (01 80) 6 99 66 33 (20 Cent pro Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk maximal 60 Cent pro Anruf).

Region