Region

Baggerbiss im Baugebiet „Wolfloch“

11.03.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Sechs Jahre ist es her, seitdem der Gemeinderat sich erstmals mit einem möglichen Baugebiet „Wolfloch“ beschäftigt hat. Seit Sommer ist der Bebauungsplan rechtskräftig. Parallel zum Bebauungsplan- und Umlegungsverfahren arbeitete die Gemeinde mit dem Ingenieurbüro „StadtLandFluss“ am Hochwasserschutzkonzept verbunden mit ökologischen Verbesserungen in den Riederwiesen. Der Schultes dankt der Firma Geoteck für deren Arbeit und wünscht der Firma Schwenk eine „zügige und unfallfreie Erschließung“ des 0,96 Hektar großen Erschließungsgebietes. Das Baugebiet umfasst elf Einzelhäuser und zwei Doppelhäuser. Im Bild von links: Gemeinderat Bernd Schäfer, Günter Baumann (Geoteck Ingenieure), Professor Christian Küpfer (StadtLandFluss), Karlheinz Schroth (Bauhofleiter), Gerhard Schwenk (Firma Schwenk), Martin Hermle (Fair Netz), Horst Unger (Geoteck), Christian Rauch (Geoteck), Kristina Hinds (Geoteck) und Bürgermeister Matthias Ruckh. pm

Region