Region

B 297: Alles im grünen Bereich

20.08.2013, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zwischen Reudern und Kirchheim ist die Bundesstraße noch bis 31. August voll gesperrt

Die Belagsarbeiten an der B 297 haben bereits begonnen. Foto: Einsele

NT-REUDERN/KIRCHHEIM. Seit über einem Monat schon ist die Direktverbindung zwischen Reudern und Kirchheim gekappt. Umso mehr wird es die Pendler in die Nachbarstadt freuen, dass die umfangreichen Bauarbeiten an der Bundesstraße  297 wie geplant Ende August beendet sind.

„Wir müssen uns sputen, aber zum Glück spielt das Wetter mit“, sagte Nadine Hilber, Pressesprecherin beim Regierungspräsidium Stuttgart. Neben den Belagsarbeiten stand auch die Erneuerung eines maroden Bachdurchlasses an, die bereits abgeschlossen ist. „Die Stahlbetonfertigteile, die dafür verwendet wurden, wogen bis zu 23 Tonnen und mussten mit einem 140-Tonnen-Autokran abgeladen und platziert werden“, erläuterte Hilber die wohl spektakulärste Baustellenaktion. In den nächsten zwei Wochen müssen noch die Baugrube verfüllt und Schadstellen an der Fahrbahndecke ausgebessert werden. Dazu ist möglichst warmes Wetter ideal, denn hohe Außentemperaturen kommen der Verarbeitung von Asphalt entgegen.

Gut funktioniert haben bisher auch die Umleitungen. So wird der Verkehr von Nürtingen nach Kirchheim über Owen geleitet. Der Linienbus fährt stündlich von Nürtingen über Wendlingen nach Kirchheim. „Nennenswerte Staus gab es bisher nicht“, sagte Nadine Hilber.

Region