Anzeige

Region

Auch Traktoren haben eine Geschichte

22.06.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Am Sonntag präsentierte die Freiwillige Feuerwehr Reudern im Rahmen ihrer Sonnwendfeier zum achten Mal liebevoll restaurierte Schlepper und Motorräder. Fast 200 Fahrer fanden sich mit ihren Fahrzeugen auf dem Festplatz an der Kelter ein. Darunter wieder einige besondere Stücke wie der Traktor von den Gebrüdern Lauxmann aus Dettingen/Teck, die in den 40er-Jahren vier Traktoren um zugekaufte Motoren und Getriebe aufbauten. Ein im Originalzustand erhaltener Kramer K12M, ebenfalls aus dem Jahr 1940, wurde von seinem neuen Besitzer mit einer dicken Schmutzschicht aus einer Scheune geborgen und in diesem erstaunlicherweise funktionsfähigen Zustand konserviert. Zu sehen war auch ein Stationärmotor aus der österreichischen Steiermark. Betrieben wird er mit Benzin, das zu Einsatzzeiten des Motors noch in der Apotheke besorgt wurde. Wenn der Motor warm war, wurde er mit Petroleum weiterbetrieben. Selten zu sehen, aber in Reudern anwesend war auch ein Traktor der IFA, einer der wenigen vom Typ RS03 „Aktivist“ mit Anlasser. Stark vertreten in diesem Jahr waren die Motorräder und die Unimogs von den ersten Versionen bis zum U1300er sowie eine bunte Auswahl Pkws. Viele der Fahrzeuge wurden von Traktorenfreunden vor der Verschrottung gerettet. Einige Traktoren sind aber auch in zweiter oder dritter Generation bei ihren Besitzern. Manche wollen das Fahrzeug in möglichst fabrikneuem Zustand restaurieren, andere legen größeren Wert darauf, die Geschichte der Traktoren mitsamt ihren Umbauten und Eigenheiten zu erhalten. Fast alle deutschen Traktorenhersteller wie Eicher, Deutz, Hanomag, Lanz oder Kramer konnten in Reudern bewundert werden. pm

Region