Anzeige

Region

"Auch Orte müssen jetzt neue Antworten finden"

21.05.2005, Von Horst Diening — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Sozialminister Renner sprach in Nürtingen, das er lobte, über „Seniorenpolitik in Zeiten demografischer Veränderung“

NÜRTINGEN. Der Sozialminister des Landes Baden-Württemberg, Andreas Renner, war am Donnerstag auf Einladung des CDU-Stadtverbandes in Nürtingen und referierte - wie berichtet - über „Seniorenpolitik in Zeiten demografischer Veränderung: Wie aktiviert man ältere Menschen?“.

Eine der Hauptaussagen: „Auch Städte und Gemeinden müssen jetzt neue Antworten auf die demografische Entwicklung finden.“ Zum Beispiel im Bereich „Wohnen“ werde sich auch künftig noch viel verändern. Neue Formen des Miteinanders seien gefragt. Man müsse „Anerkennungskultur“ fördern und die Menschen zur Übernahme von „noch mehr Verantwortung“ anregen; oder generell Übernahme von Verantwortung propagieren und vorleben. Grundsätzlich sei „generationenübergreifendes Miteinander“ anzustreben. Das bürgerschaftliche Engagement sei lobenswerterweise zur „Bewegung“ geworden („Nürtingen ist dafür bekannt“), aber überall im Land, bundesweit noch steigerbar.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Anzeige

Region