Region

Arbeiten an der A8 werden verschoben

11.11.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wetter macht den Straßenbauern einen Strich durch die Rechnung

WENDLINGEN. Die angekündigte Erneuerung des Stand- und des LKW-Fahrstreifens auf der A8 zwischen des Anschlussstellen Esslingen und Wendlingen in Fahrtrichtung München kann aufgrund der Witterung nicht wie geplant ab nächsten Montag, 14. November, stattfinden. Wie das Regierungspräsidium mitteilte sind bereits die erforderlichen Vorarbeiten wie Demarkierung der vorhandenen Verkehrsführung und die neue Gelbmarkierung bei der derzeitigen Witterung nicht ausführbar. Diese Arbeiten auf der Strecke können nur in verkehrsschwachen Zeiten ab 20 bis 6 Uhr ausgeführt werden. Anhaltende Feuchtigkeit und niedrige Temperaturen sind hierbei schädlich. Aus diesem Grund werden die Arbeiten auf unbestimmte Zeit verschoben, voraussichtlich auf das Frühjahr 2017. Die Sanierung wird 700 000 Euro kosten, die der Bund in den Erhalt der Infrastruktur investiert. Die Sanierung der Fahrbahn ist aus Gründen der Verkehrssicherheit notwendig, da sie Beschädigungen aufweist.

Weitere Informationen unter www.baustellen-bw.de.

Region