Region

Altenriet kippt Pläne für 30-Meter-Mobilfunkmast

02.06.2005, Von Nicole Mohn — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat einstimmig gegen Standort am Sportgelände - Gemeinderat Hauser: „Das Risiko ist zu groß“

ALTENRIET. Die Absage war klipp und klar: Einen 30 bis 35 Meter hohen UMTS-Mobilfunkmast am Sportgelände in der Altenrieter Schleife wird es nach dem Willen der Gemeinde nicht geben.

Einhellig erteilte der Gemeinderat in seiner Sitzung dem Vorhaben des Anbieters Vodafone unter Beifall der fast 50 Zuhörer eine Absage. Zu groß waren die Bedenken der Ratsmitglieder gegen das Vorhaben. Man sprach damit Bürgern aus Altenriet und Neckartenzlingen aus der Seele.

Schon früh zeichnete sich am Abend ab, dass Rolf Homberg von der Firma Fink Management Anlagenbau GmbH, der die Anlage im Auftrag von Vodafone planen und bauen sollte, mit leeren Händen aus Altenriet würde abziehen müssen.

Nicht nur Gemeinderäte skeptisch

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 18%
des Artikels.

Es fehlen 82%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Region

Malteser feierten

Aichtaler Hilfsdienst beging zehnjähriges Bestehen

AICHTAL (tab). Am Freitag feierte die Malteser Gliederung Aichtal ihr zehnjähriges Bestehen. In diesem Rahmen weihten sie gleichzeitig ihr neues Fahrzeug ein. Es ist das erste Großraumfahrzeug für die „First Responder“…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region