Anzeige

Region

Albschnecken im

03.07.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

BEUREN (la). Das Freilichtmuseum lädt zusammen mit der Regionalgruppe von Slow Food Deutschland in Stuttgart am Sonntag, 13. Juli, unter dem Titel „Albschnecken, Filderkraut und andere regionale Spezialitäten“ zu einer informativen kulinarischen Reise in die Vergangenheit wie in die Zukunft ein.

Von 11 bis 17 Uhr werden Albschnecken als Schneckensuppe angerichtet, Filder-Spitzkraut und „Schwarzer Brei“ zum Verkosten angeboten. Es gibt Ostheimer Leberkäs, Schwäbischen Leberkäs, Birnenschaumwein aus der Obstsorte Champagner-Bratbirne sowie Weine aus den höchstgelegenen Weinbergen Deutschlands. Mit von der Partie sind auch die Öko-Erzeugergemeinschaft „Alb-Leisa“ – das sind Linsen von der Schwäbischen Alb – aus Lauterach und erstmals der Würchwitzer Milbenkäse.

An den Ständen informieren Experten über die Lebensmittel, Herstellung und Zubereitung. Angeboten werden Führungen über die Museumsäcker (12 und 14 Uhr) mit Professor Dr. Jan Sneyd und zu den Streuobstwiesen unter dem Motto „Von Champagner-Bratbirnen und Wilden Eierbirnen“ (13 und 15 Uhr) mit Albrecht Schützinger, Fachberater für Obst- und Gartenbau im Kreis Esslingen.

Professor Dr. Roman Lenz stellt um 16 Uhr den Schneckengarten mit Weinbergschnecken im Museumsdorf vor. Slow Food, Convivium Stuttgart, informiert über seine Vereinsarbeit.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 56% des Artikels.

Es fehlen 44%



Anzeige

Region