Anzeige

Region

Aktion zum Schutz der Rehkitze

16.07.2013, Von Anneliese Lieb — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Landwirt Martin Schnerring und Jäger Hubert Rau arbeiten im Vorfeld der Heuernte Hand in Hand

Die Interessen von Landwirten und Jägern unter einen Hut zu bringen gelingt nicht immer. Vor diesem Hintergrund gilt das Engagement von Landwirt Martin Schnerring und Jäger Hubert Rau als beispielhaft. Die beiden haben in einer gemeinsamen Aktion Rehkitze aus der Gefahrenzone bei Mäharbeiten geholt.

Zum Schutz der heimischen Wildtiere gehen Jäger Hubert Rau und Landwirt Martin Schnerring neue Wege. Fotos: privat

BEUREN. „Jährlich sterben allein in Deutschland schätzungsweise 500 000 Rehkitze den Mähtod“, berichtet Hubert Rau. „Hinzu kommen Bodenbrüter, Junghasen und Reptilien.“ Das Thema ist nicht neu, Rehkitze waren schon immer in Gefahr, wenn sie das hohe Gras, das ihnen Schutz bietet, nicht rechtzeitig vor der Mahd verlassen konnten. Moderne und schnellere Maschinen, wie sie heute in der Landwirtschaft eingesetzt werden, führen zu noch höheren Verlusten bei den Wildtieren.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Anzeige

Region