Anzeige

Region

Ältere Menschen oft Betrugsopfer

07.04.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Polizei referierte über Kriminalitätsentwicklung

(pm) „Ältere verhalten sich vorsichtiger und reduzieren dadurch ihr Risiko“, so der Polizeibeamte Axel Skodda vom Referat Prävention des Polizeipräsidiums Reutlingen. Er hielt kürzlich auf Einladung des Kreisseniorenrats einen Vortrag anlässlich einer Ratssitzung.

Im Kreis Esslingen, so Skodda, lebten 97 723 Einwohner über 60 Jahre, dies seien etwa 19 Prozent der Gesamtbevölkerung. Die 207 Personen, die Opfer von Straftaten geworden seien, stellten einen Anteil von nur 5,8 Prozent dar, wie der Polizeibeamte ausführte„Andererseits gibt es besondere Gefahren“ meint der Referent und zählte Enkeltrick, Trickdiebstähle, überteuerte Reparaturen, Verkaufstechniken bei Kaffeefahrten oder den Missbrauch von Vollmachten als Straftaten auf, von denen eher ältere Menschen betroffen seien. Hier müssten Senioren besonders wachsam sein. Um ältere Menschen für die Vorgehensweise von Tätern zu sensibilisieren, könnten geschulte Sicherheitsberater zu Vorträgen und Demonstrationen von Sicherheitstechnik angefordert werden, erläuterte Referent Axel Skodda.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 72% des Artikels.

Es fehlen 28%



Anzeige

Region