Region

Absolute Mehrheit knapp verfehlt

30.01.2017, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bei Bürgermeisterwahl in Weilheim ist ein zweiter Wahlgang erforderlich

WEILHEIM. Nur 13 Stimmen fehlten gestern Johannes Züfle für die absolute Mehrheit von über 50 Prozent, um gleich im ersten Wahlgang seine zweite Amtszeit als Bürgermeister von Weilheim antreten zu können. Der 36-jährige Züfle erhielt 2518 und damit 49,76 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen.

Zweiter im Rennen um den Bürgermeistertitel wurde Hendrik van Woudenberg aus Bad Boll mit 1558 Stimmen (30,79 Prozent). Deutlich abgeschlagen erreichte Michael Holz aus Ochsenwang 781 Stimmen (15,44). Unter ferner liefen kamen die Weilheimer Jörg Bauer auf 166 Stimmen (3,28) und als einzige Frau Sibylle Karle auf 28 Stimmen (0,55).

Von den 8029 wahlberechtigten Weilheimern nutzten 5076 (63,22 Prozent) ihr Wahlrecht, davon waren 16 Stimmen ungültig. 1131 stimmten per Briefwahl ab.

Damit ist ein zweiter Wahlgang erforderlich. Die Neuwahl findet in zwei Wochen, am 12. Februar, statt. Bis kommenden Mittwoch, 1. Februar, 18 Uhr, können sich nun weitere Kandidaten für das Bürgermeisteramt bewerben.

Region

Malteser feierten

Aichtaler Hilfsdienst beging zehnjähriges Bestehen

AICHTAL (tab). Am Freitag feierte die Malteser Gliederung Aichtal ihr zehnjähriges Bestehen. In diesem Rahmen weihten sie gleichzeitig ihr neues Fahrzeug ein. Es ist das erste Großraumfahrzeug für die „First Responder“…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region