Region

Abbiegeverbot für 7,5-Tonner an Spitzkurve

27.08.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Einen Teilerfolg haben die intensiven Bemühungen um die Entschärfung der Problemkurve Ortsdurchfahrt Kohlberg/Grafenberger Straße gebracht, denn für Lkws über 7,5 Tonnen ist es seit einiger Zeit verboten, von Grafenberg kommend nach rechts in Richtung Kappishäusern abzubiegen. „Seitdem gab es keine größeren Schäden mehr, wurde nichts mehr umgefahren“, so Kohlbergs Kämmerin Sylvia Zagst, die in den zwei Jahren ihrer Amtszeit mehrfach umgefahrene Schilder erneuern lassen und andere Schadensmeldungen bearbeiten musste. Vor allem aber war es eine Stau- und Unfallecke, wenn Lastwagen nicht nur im Winter beim Abbiegen hängen blieben und die Straße versperrten. Jetzt können sie, aus Richtung Grafenberg kommend, nur noch geradeaus weiterfahren. Damit ist zwar die Situation noch nicht so, wie es wünschenswert wäre, aber immerhin ist ein Teilerfolg zu verzeichnen, denn mancher Lkw fährt jetzt nicht mehr über Kohlberg. Die Gefährlichkeit des Verbindungsweges Kohlberg–Grafenberg ist damit allerdings noch nicht beseitigt, denn für Fahrten aus und in Richtung Neuffen nutzen ihn Brummifahrer immer noch, was immer wieder zu heiklen Situationen im Begegnungsverkehr führt. Dennoch ist jeder Lkw weniger auf der Strecke erfreulich für die übrigen Verkehrsteilnehmer. Und auch dazu hat das neue Abbiegeverbot in Kohlberg beigetragen. mar

Region