Liegt die Lust am Wandern wieder im Trend?

„Das Wandern ist des Müllers Lust“ – schon Wilhelm Müller wusste 1821, dass das Wandern eine Wohltat für Leib und Seele ist. Berge und Täler, Wiesen und Wälder – die Lust am Wandern hat vor allem in den vergangenen Jahren wieder zahlreiche Anhänger gewonnen und gehört mittlerweile zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten.

Der Verband Deutscher Gebirgs- und Wandervereine hat aktuell rund 600 000 Mitglieder. Wandern macht fit, stärkt das Immunsystem und entschleunigt. Wann sonst kann man so intensiv die Natur spüren und wird mit atemberaubenden Aussichten belohnt?

Egal, welche Jahreszeit: Wandern kann jeder und jederzeit. Wie sehen das die Nürtinger? Wir haben Passanten in der Fußgängerzone gefragt: Wandern Sie gerne und wenn ja, wo?
jeb

  • Hannelore und Ludwig Brenner: „Wir wandern sehr gerne. Wir wohnen in Wolfschlugen und haben den Sauhag in der Nähe. Aber auch anderswo sind wir unterwegs. Ob Allgäu, Tirol, Kempten, Stubaital oder um Salzburg. Früher waren wir mit einer kleinen Wandergruppe unterwegs. Unsere Kinder haben sich auch mit der Wanderlust angesteckt.“

    Hannelore und Ludwig Brenner: „Wir wandern sehr gerne. Wir wohnen in Wolfschlugen und haben den Sauhag in der Nähe. Aber auch anderswo sind wir unterwegs. Ob Allgäu, Tirol, Kempten, Stubaital oder um Salzburg. Früher waren wir mit einer kleinen Wandergruppe unterwegs. Unsere Kinder haben sich auch mit der Wanderlust angesteckt.“

  • Waltraud Stich: „Ich wandere gerne. Zwar nicht so oft, aber zwei- bis dreimal pro Jahr bestimmt. Meistens dann im Allgäu oder in Österreich. Wir bezwingen dann auch höhere Berge. Das Wandern bereitet mir Freude. Ich finde es toll, viele Höhenmeter zu bestreiten und oben am Ziel mit einem wunderbaren Ausblick belohnt zu werden.“

    Waltraud Stich: „Ich wandere gerne. Zwar nicht so oft, aber zwei- bis dreimal pro Jahr bestimmt. Meistens dann im Allgäu oder in Österreich. Wir bezwingen dann auch höhere Berge. Das Wandern bereitet mir Freude. Ich finde es toll, viele Höhenmeter zu bestreiten und oben am Ziel mit einem wunderbaren Ausblick belohnt zu werden.“

  • Ulrich Schmitz und Ji Feng: „Wir wandern eigentlich gerne, aber das klappt nur, wenn unsere Freunde die Initiative ergreifen. Selbst schaffen wir das eher nicht. Wenn wir wandern gehen, dann meistens auf der Schwäbischen Alb oder rund um die Burg Hohenneuffen, auch gerne mal verbunden mit einer gemütlichen Tasse Kaffee.“

    Ulrich Schmitz und Ji Feng: „Wir wandern eigentlich gerne, aber das klappt nur, wenn unsere Freunde die Initiative ergreifen. Selbst schaffen wir das eher nicht. Wenn wir wandern gehen, dann meistens auf der Schwäbischen Alb oder rund um die Burg Hohenneuffen, auch gerne mal verbunden mit einer gemütlichen Tasse Kaffee.“

  • Bärbel Giesinger Russo: „Ich gehe gerne wandern. Wenn ich zu Hause bin, dann auf der Schwäbischen Alb oder im Münchener Raum. Aber auch im Ausland, ob auf Mallorca, den Kanaren oder Sizilien. Es macht mir Spaß, in der Natur unterwegs zu sein, egal wo man sich befindet. Ich war sogar schon einmal in der Wüste mit einem Kamel wandern.“

    Bärbel Giesinger Russo: „Ich gehe gerne wandern. Wenn ich zu Hause bin, dann auf der Schwäbischen Alb oder im Münchener Raum. Aber auch im Ausland, ob auf Mallorca, den Kanaren oder Sizilien. Es macht mir Spaß, in der Natur unterwegs zu sein, egal wo man sich befindet. Ich war sogar schon einmal in der Wüste mit einem Kamel wandern.“

  • Siegfried Welskopf: „Generell wandere ich schon gerne, doch große Wandertouren sind das nicht mehr. Das würde ich mittlerweile eher als Spazieren bezeichnen. Doch bewegen tue ich mich täglich. Ich bin gerne in der Natur, auch vor allem wegen meiner Gesundheit. Früher waren wir mit unseren vier Kindern zum Beispiel in Tirol unterwegs.“

    Siegfried Welskopf: „Generell wandere ich schon gerne, doch große Wandertouren sind das nicht mehr. Das würde ich mittlerweile eher als Spazieren bezeichnen. Doch bewegen tue ich mich täglich. Ich bin gerne in der Natur, auch vor allem wegen meiner Gesundheit. Früher waren wir mit unseren vier Kindern zum Beispiel in Tirol unterwegs.“

  • Petra Purath: „Wenn ich wandern gehe, dann richtig. Das können dann schon einmal 20 bis 30 Kilometer sein. Ob im Urlaub oder um die Burg Teck oder den Hohenneuffen. Generell muss man das aber nicht unbedingt immer Wandern nennen. Ich kann auch mal zehn Kilometer laufen – das ist dann für mich aber nicht wandern.“

    Petra Purath: „Wenn ich wandern gehe, dann richtig. Das können dann schon einmal 20 bis 30 Kilometer sein. Ob im Urlaub oder um die Burg Teck oder den Hohenneuffen. Generell muss man das aber nicht unbedingt immer Wandern nennen. Ich kann auch mal zehn Kilometer laufen – das ist dann für mich aber nicht wandern.“

Nürtingen

Marketingkooperation „hochgehberge“ unterzeichnet

Zwei Landräte, Heinz Eininger (Esslingen) und Thomas Reumann (Reutlingen), Dietmar Enkel vom Regierungspräsidium Tübingen sowie die Vertreter von 18 Kommunen und der Tourismusgemeinschaft Mythos Schwäbische Alb haben heute im Freilichtmuseum Beuren eine Marketingkooperation für Wanderwege im…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen