Umfrage

Von der Politik nahtlos in die Wirtschaft?

11.01.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Immer wieder wechseln Spitzenpolitiker in gut bezahlte Positionen bei Unternehmen oder Verbänden. Nach Ansicht der Initiative Lobbycontrol sei dieser „Drehtür-Effekt“ nur bei finanzstarken Unternehmen möglich, die ihre Machtposition mit Hilfe der gewonnenen Kontakte weiter ausbauen wollen.

Der ehemalige Kanzleramtsminister Ronald Pofalla soll nun in den Vorstand der Deutschen Bahn wechseln. Für ihn würde ein neuer Posten geschaffen, um als Cheflobbyist die Beziehungen des Unternehmens zur Politik zu pflegen. Noch 2005 hatte der CDU-Politiker den Wechsel von Ex-Kanzler Gerhard Schröder zum Betreiber der umstrittenen Ostsee-Erdgaspipeline kritisiert.

Wir haben in der Nürtinger Innenstadt nachgefragt, was die Bürger von einem nahtlosen Wechsel von der Politik in die Wirtschaft halten. cri

Nürtingen