Umfrage

Teilzeit und Kitas bei der Bundeswehr?

18.01.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die neue Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Bundeswehr zu einem der attraktivsten Arbeitgeber in Deutschland zu machen. Besonders wichtig sei ihr, die Vereinbarkeit von Dienst und Familie zu verbessern.

Von der Leyen will Lebensarbeitszeitkonten einführen, auf die Überstunden eingezahlt und abgebaut werden können. Teilzeitarbeit soll für die Soldaten selbstverständlich werden und in den Kasernen möchte sie Kindertagesstätten einrichten. Auch die häufigen Versetzungen der Soldaten sollen auf das Notwendigste beschränkt werden, damit diese mit ihren Familien nicht ständig umziehen müssen.

„Ich sehe das Ganze eher skeptisch. Einerseits halte ich es schon für eine gute Idee, die Vereinbarkeit von Dienst und Familie verbessern zu wollen. Andererseits frage ich mich, ob es in der Praxis umsetzbar ist. Für die ganzen Umstrukturierungsmaßnahmen benötigt man Geld. Und für die Kitas braucht man zusätzliches Personal.“

Wir haben Passanten in der Nürtinger Innenstadt gefragt, wie sie die Umstrukturierungspläne der Truppe von Ursula von der Leyen finden. cri/anw

Nürtingen