Umfrage

Soll die Schule morgens später beginnen?

01.10.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Den individuellen Biorhythmus kann man nicht verändern. Es gibt Frühaufsteher und nachtaktive Langschläfer, auch bekannt als der Eulentyp. Forscher und auch die Schülerunion Baden-Württemberg sehen „Eulen-Schüler“ im Schulsystem benachteiligt, weil diese in den ersten Schulstunden noch nicht ausgeschlafen seien.

In Deutschland gibt es keine einheitliche Regelung, was den Unterrichtsbeginn anbelangt. Dieser liegt in der Regel zwischen 7.30 und 8 Uhr. Warum also nicht erst um 10 Uhr starten, wenn dann alle leistungsfähig sind? Die Schülerunion fordert sogar, dass Schüler ab 16 Jahren keine Prüfungen mehr vor 11 Uhr schreiben müssen. Allerdings verlängern sich dadurch Schulzeiten nach hinten – Zeit, die für Freunde, Sport, Musik und Lernen fehlt. Wir haben in der Nürtinger Fußgängerzone gefragt, was Passanten zu einem späteren Schulbeginn sagen. khä

Anja Freudenschuß

„Ich bin gespaltener Meinung: Aus der Sicht berufstätiger Eltern sollte die Schule früh beginnen. Aus Schulsicht nicht vor 8 Uhr, da die Schüler ja ausgeschlafen und aufnahmefähig sein sollen. 9 Uhr ist aber schon zu spät, denn dann fehlt die Konzentration am Nachmittag und viel Freizeit bleibt den Kindern auch nicht mehr.“

Hilmar Endler

„Früher gab es noch strenge Regeln, da ist man früh ins Bett gegangen. Es fängt mit der Ordnung im Elternhaus an. Im Beruf, gerade bei langer Anfahrt, nimmt auch niemand mehr Rücksicht darauf, ob jemand eine Eule oder eine Lerche ist. Besser, man trainiert schon in der Schule das frühe Aufstehen.“

Nehir Aslandogan

„Ich bin in der siebten Klasse und die Schule beginnt um 7.40 Uhr. In der ersten Stunde bin ich immer sehr müde, es wäre besser, wir würden ein bisschen später anfangen, so um 8 Uhr. 10 Uhr wäre zu spät, nach der Schule muss ich ja noch Hausaufgaben machen. Außerdem brauche ich Zeit für meine Freunde und Hobbies.“

Martha Baur

„Der frühe Vogel fängt den Wurm, so heißt es doch. Deswegen denke ich, die Schule sollte nach wie vor zeitig beginnen. Die Kinder sollen lieber früher ins Bett und morgens aus den Federn. Ich selbst war im Gastgewerbe tätig und auch wenn es abends oft spät wurde, mussten wir morgens wieder fit sein.“

Constantin Schmidt

„Morgens ausschlafen wäre natürlich super, aber die Schulstunden müssen ja trotzdem untergebracht werden. Die Mittagsschule würde ja dann zum Beispiel bis um 19 Uhr gehen. Das frühe Aufstehen gehört im Berufsleben auch dazu, die Disziplin dafür muss eben sein. Nach der Schule muss noch Zeit für Sport bleiben.“

Anja Schön

„Ich selbst bin wohl ein Eulentyp. Bei späterem Schulbeginn wäre ich fitter gewesen. 7.30 Uhr ist zu früh, aber auf Grund der Hobbies sollte die Schule nur eine halbe, maximal eine ganze Stunde nach hinten verschoben werden. Bei jüngeren Kindern muss auch die Berufstätigkeit der Eltern berücksichtigt werden.“

Nürtingen