Umfrage

Hat der ADAC an Vertrauen verloren?

25.01.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bei der diesjährigen Verleihung des „Gelben Engels“, dem Autopreis des ADAC, wurden die Stimmenzahlen erheblich manipuliert. Michael Ramstetter, Kommunikationschef und Chefredakteur der Mitgliederzeitung „Motorwelt“, gab zu, die Zahlen bei der Wahl zum „Lieblingsauto der Deutschen“ geschönt zu haben. Man habe bei der Preisverleihung zehnmal mehr Stimmen angegeben als tatsächlich eingegangen waren.

Ramstetter übernahm hierfür die volle Verantwortung und legte sämtliche Funktionen nieder. Geschäftsführer Karl Obermair will nichts davon gewusst haben und kündigt eine lückenlose Aufklärung des „Lügen-Skandals“ an. Dem Anschein nach seien die Zahlen auch in den Vorjahren gefälscht worden.

Wir haben Passanten in der Nürtinger Innenstadt gefragt, ob der ADAC nach dem Manipulationsskandal an Vertrauen einbüßen musste. cri/anw

Nürtingen