Anzeige

Nürtingen

Zwei widersprüchliche Aussagen

15.09.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mordversuch in Flüchtlingsunterkunft vor Gericht – Messerstiche womöglich im psychischen Wahn

Die Schwurgerichtskammer des Stuttgarter Landgerichts muss sich derzeit mit einem Mordversuch in einer Flüchtlingsunterkunft in Neckarhausen befassen. Ein 27-jähriger Syrer soll am 15. März dieses Jahres in der Unterkunft einen 41-jährigen Landsmann durch Messerstiche schwer verletzt haben. Möglicherweise in einem psychischen Ausnahmezustand.

NT-NECKARHAUSEN/STUTTGART     (wic). Schon zwei Mal hatten es die Stuttgarter Richter in diesem Jahr im Landkreis Esslingen mit Messerattacken zwischen Flüchtlingen in den Unterkünften zu tun. Im November vergangenen Jahres wurde in einer Lenninger Unterkunft ein 31-Jähriger von einem 27-jährigen Gambier, der gerade auf einem Stuhl saß, von hinten niedergestochen. Ebenfalls im krankhaften Zustand. Das Gericht wies ihn im April dieses Jahres in eine Klinik ein. Ende vergangenen Jahres rastete am Wendlinger Bahnhof ein afrikanischer Asylanwärter aus und versuchte eine Frau vor die Gleise der S-Bahn zu werfen. Auch er wurde im Juli dieses Jahres vom Stuttgarter Landgericht in eine geschlossene Anstalt eingewiesen (wir berichteten).


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Anzeige

Nürtingen