Anzeige

Nürtingen

Zersplittert im Südwesten

05.05.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tübinger Historiker sprach an der HfWU über die vielfältigen Einflüsse auf die Reformation hierzulande

Die Reformation wird vor allem mit Martin Luther in Verbindung gebracht. Welchen Einfluss die jeweiligen Herrscher hatten und wie unterschiedlich diese historische Umwälzung in den jeweiligen Territorien war, darum ging es bei einem Vortrag im Rahmen des Studiums generale an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) in Nürtingen.

Franz Brendle Foto: pm

NÜRTINGEN (pm). Gerade der Südwesten Deutschlands ist eine Region, die für die Vielgestaltigkeit der Reformation steht. In den Territorien von Reichsfürsten und Reichsgrafen sowie in den Reichsstädten fanden unterschiedliche Reformationsprozesse statt. Sie begannen zu unterschiedlichen Zeitpunkten, sie wurden von unterschiedlichen sozialen und politischen Gruppen getragen, unterschiedliche lokale Reformatoren waren prägend. „Es war vor allem eine Krisenzeit“, so Professor Dr. Franz Brendle, „und die Reformation spaltete den Südwesten konfessionell.“ Zum Studium-generale-Vortrag des Tübinger Historikers waren rund 50 Zuhörer an die HfWU gekommen.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 44%
des Artikels.

Es fehlen 56%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Nürtingen