Anzeige

Nürtingen

„Wir waren bisher wohl zu kopflastig“

24.02.2011, Von Günter Schmitt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Nürtinger Gruppe des Heimatbundes zog Bilanz – Dr. Peter Sindlinger stellte sein neues Buch vor

Vereine drohen aus der Zeit zu fallen. Diese Befürchtung klang auch an bei der am Montag im Hotel Pflum abgehaltenen Hauptversammlung der Regionalgruppe Nürtingen des Schwäbischen Heimatbundes (SHB).

NÜRTINGEN. Dr. Siegfried Roth, SHB-Geschäftsführer in Stuttgart, sprach es in seinem Bericht aus der Stuttgarter Zentrale an. Es gelte, sagte er, den Heimatbund in ein neues Fahrwasser zu bringen. „Wir waren bisher wohl zu kopflastig“, stellte er fest. Dr. Roth brachte auch eine erfreuliche Nachricht aus der Landeshauptstadt mit. Im kommenden Jahr findet das große Bilanzziehen des Gesamtverbandes in Nürtingen statt. Wichtig war ihm außerdem der Hinweis auf ein neues Werk in der Buchreihe des SHB. Es trägt den Titel „Reformation in Schwaben“.

Dr. Roman Lenz vom Nürtinger Arbeitskreis Heimat stellte ebenfalls Überlegungen an, wie junge Leute zu gewinnen seien. Er kann sich zum Beispiel die Ausschreibung eines Schülerwettbewerbs vorstellen. Horst Ansel, der Vorsitzende der Nürtinger Gruppe, hatte eingangs begrüßt und sich erfreut über den guten Besuch gezeigt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Anzeige

Nürtingen