Anzeige

Nürtingen

Wege aus der Sucht

30.10.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (la). „Sucht ist eine Beziehungskrankheit“, so lautete die Kernaussage der Referenten Bernd und Irmtrud Biesenbach beim diesjährigen Herbstseminar der Psychosozialen Beratungsstelle Nürtingen für Leiter und Teilnehmer von Selbsthilfegruppen für Suchtkrankenhilfe. Darum sei es, so die beiden langjährigen Mitarbeiter der Fachkrankenhäuser Höchsten und Ringgenhof, für alkohol- und medikamentenabhängige Menschen so wichtig, sich mit seinen Beziehungen und Abhängigkeiten zu beschäftigen, um sich aus einer Sucht zu lösen.

Mit einem Mobile machten die Referenten den 48 Teilnehmern des Seminars sichtbar, wie der einzelne Mensch mit seiner Umwelt, seiner Familie und der weiteren Gemeinschaft verbunden ist. Bewegt sich ein Teil, bewegen sich die anderen Teile mit. Steigt ein Teil aus dem System aus, sind auch die anderen Teile gezwungen, sich zu verändern.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Anzeige

Nürtingen