Nürtingen

Was machen Bienen im Winter?

13.01.2016, Von Rainer Blubacher — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Honig ist für die emsigen Flieger in der kalten Jahreszeit der unentbehrliche Kraftquell

Das ist das Ein- und Ausflugsloch eines Bienenstocks während eines Reinigungsflugtages im Dezember. Das Gitter vor dem Einflugloch dient im Winter als Mäuseschutz. rb

Von Frühling bis Herbst ist es selbstverständlich, dass Honigbienen in Gärten und Feldern umhersummen. Aber was passiert eigentlich mit den Bienen während der kalten Jahreszeit?

Die Wabe wimmelte kurz vor der Honigernte im vergangenen Frühsommer nur so von Bienen. Im Winter ist es ruhiger. Foto: Holzwarth

Während in den warmen Monaten ein Bienenvolk aus circa 50 000 Bienen besteht, sind in den Wintermonaten nur ungefähr 15 000 Bienen im Stock – vor allem Arbeiterinnen und die Königin. Die Drohnen wurden bereits im Herbst, bei der sogenannten Drohnenschlacht, aus den Stöcken vertrieben und verhungerten.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 24%
des Artikels.

Es fehlen 76%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Nürtingen