Nürtingen

Walter-Zink-Stiftung hilft dem AKL

04.02.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zu einer symbolischen Schlüsselübergabe traf sich jüngst Ursula Strunk, Geschäftsführerin des Arbeitskreises Leben (AKL), mit Andreas Arndt (rechts) sowie Karl Lutz von der Walter-Zink-Stiftung in deren Stiftungsgebäude in der Werastraße. „Schon seit vielen Jahren haben wir in der Walter-Zink-Stiftung einen verlässlichen Unterstützer unserer Arbeit gefunden. Auf vielen Ebenen sind wir partnerschaftlich aktiv. Beispielsweise können wir immer die Räume der Stiftung nutzen, wenn unsere eigenen Räumlichkeiten erschöpft sind“, so Ursula Strunk . Besonders bei der Ausbildung der ehrenamtlichen Krisenbegleiter sei man sehr dankbar für das Raumangebot gewesen. Aber auch für gesellige Anlässe, wie zum Beispiel die AKL-Weihnachtsfeier, darf der Verein die Räume nutzen. Darüber hinaus überraschte die Stiftung mit einer finanziellen Zuwendung in Höhe von 500 Euro. Dazu erläuterte Andreas Arndt: „Ein Ziel unseres Wirkens hier in Nürtingen ist es, tätige Helfer zu unterstützen. Dazu ist unser Haus ein Mittel.“ Und Karl Lutz ergänzte: „Wir wissen, dass Krisenberatung und Suizidprävention bei den Betroffenen ankommt. Dazu schätzen wir, dass der AKL mit vielen Ehrenamtlichen arbeitet. Hier investieren wir gerne.“ ust

Nürtingen