Anzeige

Nürtingen

Waliser Schüler zu Gast in Nürtingen

06.07.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mit einem roten Drachen, den er einst von einer Delegation aus der Nürtinger Partnerstadt Rhondda Cynon Taff erhielt, begrüßte Oberbürgermeister Otmar Heirich 13 Schüler einer walisischen Schule aus Aberdare, das unweit von Rhondda Cynon Taff liegt. Der Drache soll laut OB unliebsame Gäste aus dessen Büro fernhalten. Dass dies natürlich nicht für die Jugendlichen aus Wales gelte, stellte OB Heirich umgehend klar. Er hieß sie herzlich im Rathaus willkommen und ließ sie wissen, dass sich Nürtingen für die große Gastfreundschaft revanchieren wolle, die den Schülern des Max-Planck-Gymnasiums bei deren Besuch im März in Wales zuteil wurde. Obwohl die Waliser die deutsche Sprache nicht beherrschen, zeigten sie reges Interesse an Nürtingens Stadtgeschichte. Applaus erntete OB Heirich, als er einige Sätze auf Englisch formulierte. Er informierte die jungen Gäste über den Wirtschaftsstandort und die Schulstadt Nürtingen. Wie wertvoll Schüleraustauschprogramme sein können, zeigt sich an den zahlreichen positiven Nürtinger Beispielen. Die Begegnungen mit Schülern aus Frankreich, Ungarn oder jetzt auch Wales stellen nicht nur wichtige kulturelle Erfahrungen dar. Es entstehen auf diese Weise auch Freundschaften, die über Jahre hinweg trotz der großen Entfernung gepflegt werden. „Deutschland liegt im Zentrum Europas und freundschaftliche Beziehungen zu unseren Nachbarn sind uns sehr wichtig“, betonte OB Heirich. Mit diesem Anstoß eines neuen Austausches werden die Beziehungen zur Partnerstadt Rhondda Cynon Taff neu belebt. Der letzte Schüleraustausch fand vor neun Jahren statt. Bis zu ihrer Abreise am Ende der Woche stehen den Schülern noch abwechslungsreiche Tage bevor. nt

Anzeige

Nürtingen