Anzeige

Nürtingen

Vorerst Vorfahrt für den Roller

03.07.2010, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nürtinger Stadtwerke präsentieren ihr Elektromobilitätskonzept: „Wir wollen Vorreiter sein“

Die Zeit für das Elektro-Auto ist noch nicht gekommen. Meint zumindest Volkmar Klaußer, Chef der Nürtinger Stadtwerke. Zur Förderung der Elektromobilität setzt man stattdessen auf den Roller. Die Gründe und das entsprechende Konzept wurden gestern der regionalen Presse vorgestellt.

NÜRTINGEN. Hinter dem vorläufigen Abschied vom Elektroauto steckt nüchternes kaufmännisches Kalkül. Klaußers Grundlage: Es gibt 20 000 Pkw in Nürtingen. Wenn man ein Viertel davon zum Umsteigen bewege, brauche man sechs Prozent mehr Strom. Dieser Zuwachs sei aber über regenerative Energien im Moment nur sehr schwer zu decken. Bringe man dafür fossile Brennstoffe zum Einsatz, dann fresse das den ökologischen Nutzen gleich wieder auf.

Hinzu komme: Wenn 2500 Autofahrer ihr Vehikel gleichzeitig lüden, dann brauche man eine Verdoppelung der Netzleistung der Stadtwerke. Ein Zusammenbruch des ganzen Netzes drohe, auf jeden Fall müsse es erheblich um- und ausgebaut werden. Zudem seien die Elektroautos im Moment noch so teuer, dass sich wohl nicht allzu viele zum schnellen Umstieg bewegen ließen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Anzeige

Nürtingen