Anzeige

Nürtingen

Von der Würde am Ende des Lebens

24.04.2015, Von Lisa Martin — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Podiumsdiskussion im Bürgertreff beschäftigte sich mit selbstbestimmtem Sterben, Sterbehilfe und palliativer Versorgung

Die Thematik „In Würde sterben“ bewegt die Menschen. Und zwar so sehr, dass die Verantwortlichen des Bürgertreffs bei einer Podiumsdiskussion zu diesem Thema am Mittwochabend zusätzliche Sitzmöglichkeiten aufbauen mussten.

Die Selbstbestimmtheit der Sterbenden als gemeinsames Ziel: Dekan Bernd Weißenborn, Dr. Alexander Golf, Professor Konrad Stolz, Dr. Ernst Bühler, Claudia Schmolke-Bohm und Karen Renftle (von links) Foto: lim

NÜRTINGEN. Irgendwann trifft es jeden und es ist nicht allen vergönnt, friedlich im Schlaf zu sterben. Die letzten Stunden eines Patienten so angenehm wie möglich zu gestalten, ist auf unterschiedliche Weise die Aufgabe der Diskussionsteilnehmer. Auf dem Podium saßen der evangelische Dekan Bernd Weißenborn, Oberarzt Dr. Alexander Golf, der Jurist Professor Konrad Stolz, Palliativ-Pflegerin Claudia Schmolke-Bohm und Karen Renftle von der Nürtinger Hospizgruppe.

Dementsprechend leitete Moderator Dr. Ernst Bühler die Diskussion mit der Frage ein, wie die Experten Menschenwürde am Lebensende definieren und was unwürdiges Sterben für sie bedeutet.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Anzeige

Nürtingen