Anzeige

Nürtingen

Von der gefühlten Verkehrsmoral

30.11.2011, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Eindruck, dass Verkehrsteilnehmer immer rücksichtsloser werden, lässt sich nicht durch Zahlen bestätigen

Parken auf Gehwegen und in Feuerwehrzufahrten, rote Ampeln werden einfach ignoriert und die Rücksichtslosigkeit im Verkehr allgemein nimmt stark zu – so der Eindruck einiger Leser. Aber stimmt das wirklich? Wir fragten nach bei Polizei und Ordnungsamt.

NÜRTINGEN. Gerd-Uwe Frisch vom Vollzugsdienst der Stadt Nürtingen bestätigt den Eindruck. Vor allem bei der Überwachung des ruhenden Verkehrs, also der Parksünder, zeigten sich die Leute immer weniger einsichtig. „Geparkt wird da, wo gerade Platz ist, ein Verbot spielt keine Rolle“, hat er beobachtet. Ursache sei die Bequemlichkeit der Leute. In den Parkhäusern sei immer Platz, doch dann müsste man einige Meter weiter laufen.

Durchfahrtsverbote würden ebenso missachtet wie das Rotlicht der Ampeln. Das sei aber alleine sein subjektiver Eindruck. Er hat auch den Eindruck, dass die Gewaltbereitschaft gegenüber dem Vollzugsdienst zunimmt, in (beleidigenden) Worten wie in Taten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Anzeige

Nürtingen