Anzeige

Nürtingen

Versuchter Totschlag?

12.12.2014, Von Bernd Winckler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Streit vor Neckarhäuser Asylbewerberheim vor Gericht

NT-NECKARHAUSEN. Vor einer Asyl-Unterkunft im Stadtgebiet von Nürtingen hatte es vor einiger Zeit eine fast tödlich endende Auseinandersetzung zwischen Bewohnern gegeben. Vor dem Stuttgarter Landgericht muss sich daher seit gestern ein 20-jähriger Syrer wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung verantworten, weil er mit einem Messer auf andere Menschen eingestochen habe.

Die Vorgänge, mit der sich die 2. Große Jugendstrafkammer am Landgericht Stuttgart seit gestern befassen muss und bei denen zwei Menschen durch den Messereinsatz des Angeklagten erheblich verletzt wurden (so die Anklageschrift), liegen genau sechs Monate zurück: Am 12. Juni dieses Jahres soll der 20-Jährige gegen 21 Uhr mit einem anderen Bewohner der Unterkunft in der Brückenstraße in Neckarhausen in Streit geraten sein. Dabei habe er laut Anklage sein Messer mit einer allerdings nur 6,5 Zentimeter langen Klinge bei sich geführt.

Zuerst habe es gegenseitige Kopfstöße gegeben, dann habe man sich verbal beleidigt, weil angeblich der Angeklagte „blöd aussehe“. Gegen 21.30 Uhr, so die Anklage weiter, sei der 20-Jährige richtig tätlich geworden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 49% des Artikels.

Es fehlen 51%



Anzeige

Nürtingen