Anzeige

Nürtingen

Unterhaltsamer Kampf um Gerechtigkeit

24.04.2015, Von Martina Keller — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kinder und Jugendliche führten in der Nürtinger Kreuzkirche das Musical „Die rote Zora“ auf

Im Bild sind im Vordergrund die Hauptdarsteller zu sehen: (von links) Duro (Luis Bräutigam), Branko (Lydia Thielemann), Pavle (Roman Moseku), Nicola (Annie Rothmund), die rote Zora (Lilly Kehrer) und ganz rechts der alte Fischer Gorian (Johanna Glotzmann); im Hintergrund die Chorkinder in ihren verschiedenen Rollen. Foto: Kehrer

NÜRTINGEN. „Wir wollen uns an die Uskoken erinnern und in Zukunft so leben wie sie: in Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit.“ Mit diesen Worten forderte der alte Fischer Gorian alle Bürger auf, im großen Finale des Musicals „Die rote Zora“ gemeinsam das Uskoken-Lied zu singen. Am vergangenen Wochenende fanden vier Aufführungen dieses Musicals in der jeweils voll besetzten Kreuzkirche statt. Hier konnten 51 Mitglieder des Kinderchors sowie acht Musiker der Nürtinger Musik- und Jugendkunstschule im Alter von vier bis 14 Jahren zeigen, welche Talente in ihnen stecken.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 35% des Artikels.

Es fehlen 65%



Anzeige

Nürtingen