Nürtingen

Über Roma

30.01.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (pm). Am Sonntag, 5. Februar, 18 Uhr, präsentieren Istvan Farkas, Joszef Varga und El Rubito de Granada einen kulturell-politischen Abend in der Kulturkantine der Alten Seegrasspinnerei in der Plochinger Straße 14. In die Veranstaltung „Roma können das – wenn man sie lässt . . .“ sind ein Vortrag, Lieder und Gedichte eingebettet. Istvan Farkas aus Balingen ist Roma-Aktivist und politischer Flüchtling, Joszef Varga aus Stuttgart ist Schriftsteller und El Rubito de Granada ist Maler und Gitarrist. Kurz nach dem Gedenktag zum Holocaust, von dem auch Hunderttausende Roma betroffen waren, melden sich mit dieser Veranstaltung in Deutschland lebende Roma selbst zu Wort. Ihre These: Wenn man Roma respektiert statt diskriminiert, haben sie als Bürger, Arbeitskräfte, Kulturschaffende und weiteres viel zu unserer Gesellschaft beizutragen. Veranstalter des Abends sind der Verein Menschenrechte Tübingen, der Solifonds Perspektiven für Menschen aus „sicheren Herkunftsstaaten“ in Kooperation mit dem Trägerverein Freies Kinderhaus und dem Netzwerk Flüchtlingsarbeit Nürtingen. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Sinti und Roma sind nach einer Studie des Zentrums für Antisemitismusforschung von 2014 die in Deutschland am wenigsten angesehene Bevölkerungsgruppe, noch hinter den Muslimen und den Asylbewerbern.

Nürtingen