Anzeige

Nürtingen

Trauer um Pfarrer Karl Zink

22.12.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Spuren in Nürtingen

(nis) Zahlreiche Gottesdienstbesucher aus nah und fern strömten in die Nürtinger Johanneskirche, um dem am Mittwoch zuvor verstorbenen Pfarrer i. R. Karl Zink die letzte Ehre zu erweisen. Er wurde 1937 geboren und wuchs in Wernau auf. Im Jahr 1961 erhielt er in Rottenburg die Priesterweihe. In Schömberg bei Rottweil trat er nach Vikarsstellen in Stuttgart, Öhringen und Schwäbisch Hall seine erste Pfarrstelle an, eine weitere seelsorgerische Station war Ditzingen. Von dort aus wechselte Pfarrer Zink im Jahr 1987 nach Schwendi, ehe er 2005 in den Ruhestand ging und in seine neue Wahlheimat Nürtingen zog. Sehr bald wurde dort die Pfarrstelle vakant. Pfarrer Karl Zink sprang ein, zwei Jahre lang engagierte er sich als Seelsorger und auch danach feierte er regelmäßig Gottesdienste. Doch kurz nachdem er in den wirklichen Ruhestand hätte gehen können, erkrankte er an Krebs.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 34%
des Artikels.

Es fehlen 66%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Nürtingen