Nürtingen

Tipps gegen Trickbetrüger

18.01.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Seniorenkreis Brückenschlag holte sich Rat bei der Polizei

NÜRTINGEN (pm). Der ökumenische Seniorenkreis Brückenschlag aus dem Roßdorf hatte anlässlich der Januarveranstaltung im Waldheim die Polizei zu Gast. Josef Edel vom Polizeipräsidium Reutlingen gab zahlreiche Informationen und Ratschläge zum Umgang mit Trickbetrügern. Im ersten Teil seiner Ausführungen ging es um die Sicherheitseinrichtungen von Haus und Wohnung. Für Türen und Fenster nannte er verschiedene neue Möglichkeiten der Sicherung. Er sagte aber auch: „Die eigentliche Schwachstelle an der Tür sind die, die drinnen wohnen“ und leichtfertig handelten. Er wies zudem darauf hin, wie wichtig eine aufmerksame Nachbarschaft sei.

Im zweiten Teil ging der Referent dann auf das Verhalten von Trickbetrügern ein und gab Ratschläge, wie man Schäden vermeiden könne. Er gab Beispiele, wie sich Senioren verhalten sollten, wenn sie unter anderem mit dem Enkeltrick, Telefontricks, Hochhebetricks, Blumentricks, Handwerkertricks, Geldwechseltricks, Betteltricks, Taschentragetricks, E-Mail-Forderungen, Gewinntricks, Kaffeefahrtentricks, Inkassotricks oder Preisausschreibentricks betrogen werden sollen. Auch zu Telefonbüchern und Adressbüchern gab Edel einprägende Hinweise. Das Fazit lautete: „Die Tür bleibt zu!“ und „Meine Adresse und Telefonnummer geht niemanden etwas an!“

Nürtingen