Anzeige

Nürtingen

„The Signs of the Times“: Auftakt zu den 29. Nürtinger Kunsttagen

21.10.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mit zeitgenössischen Fotografien des Stuttgarter Fotografen Peter Granser wurden gestern abend im Fritz-Ruoff-Saal der Nürtinger Kreissparkasse die diesjährigen Kunsttage eröffnet. Eine große thematische Spannbreite zeichnet Gransers Werke aus, er hat unter anderem den Vergnügungspark auf Coney Island, chinesische Großstädte und auch eine französische Psychiatrie fotografiert. „The Signs of the Times“ zeigt USA-Zyklen, die zwischen 2000 und 2007 entstanden sind. Uwe Alt, Regionalbereichsleiter der Kreissparkasse, Werberingchef Frieder Henzler und der Technische Beigeordnete der Stadt, Andreas Neureuther begrüßten die zahlreichen Gäste, bevor der Kunstexperte Dr. Tobias Wall in die Arbeiten Gransers einführte. Peter Granser arbeitet analog, was seinen Fotos in der heutigen digitalen Bilderwelt ein ganz besonderes Flair verleiht. „Bereits jetzt haben sich die Arbeiten der Amerikaserie zu Klassikern der Fotografie entwickelt, vielleicht auch, weil in ihnen das Amerika des George W. Bush gezeigt wird. Eine Zeit, in der unter anderem 9/11 geschah“, sagte Dr. Tobias Wall in seiner Einführung. Er sprach Granser einen „poetisch, lakonischen Stil“ zu, tatsächlich haben die Werke des 46-jährigen Stuttgarters eine ganz eigene Handschrift mit zum Teil kühlen Farben. Mit der Vernissage in der Kreissparkasse wandelt sich die Innenstadt zur großen Galerie. Ab heute und noch bis zum 29. Oktober sind in den Schaufenstern der Nürtinger Geschäfte zahlreiche Kunstwerke von rund 60 Künstlern zu sehen. In der Kreuzkirche hat heute und morgen zum verkaufsoffenen Sonntag wieder der Markt der Künste geöffnet. jh

Nürtingen