Nürtingen

Stahlskulptur von Architekt Paul M. Kaufmann aufgestellt

10.09.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Nürtinger Architekt Paul M. Kaufmann hat der Stadt schon vor geraumer Zeit eine rot lackierte Stahlskulptur geschenkt und damit die Bitte verbunden, das Kunstwerk auf dem Kreisverkehr an der Neckarbrücke aufzustellen. Für die Gestaltung dieses Kreisels hatte die Stadtverwaltung aber schon andere Vorstellungen und deshalb wurde verwaltungsintern der Kreisverkehr Kirchheimer Straße/Schellingstraße ins Auge gefasst. Das Ordnungsamt meldete allerdings Bedenken hinsichtlich der Verkehrssicherheit an. Wer die Aufstellung solcher Gefahrenquellen dulde oder anordne, trage auch die Verantwortung. Dies könne bei Schadensfällen auch strafrechtlich relevant sein. Ob zusätzliche Schutzmaßnahmen wie etwa Leitplanken montiert werden müssen, entscheidet nicht die Stadt, sondern laut städtischem Hoch- und Tiefbauamt der Straßenbaulastträger. Und das ist im Falle der Kirchheimer Straße der Bund. Anfang Januar beriet der Kulturausschuss über die Standortfrage. Um das Problem zu lösen, hat die Stadt zusammen mit dem Künstler einen geeigneten Standort gesucht und ist an der Neckarbrücke fündig geworden. Dort, wo früher mal der Pavillon stand, dem viele ältere Nürtinger Bürger nachtrauern beziehungsweise ihn vermissen, steht jetzt die Stahlskulptur von Architekt Paul M. Kaufmann. ali/Foto: Einsele

Nürtingen