Anzeige

Nürtingen

Stadträte wehren sich

27.02.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nürtinger Liste/Grüne: Haben uns nicht undemokratisch verhalten

NÜRTINGEN (pm). Im Bericht unserer Zeitung über die Pressekonferenz zur geplanten Bebauung durch die Firma Boss vom 23. Februar stand unter anderem zu lesen: Kritik übte der Rathauschef am undemokratischen Verhalten einzelner Gemeinderäte, die mit ihren Aussagen dem Ansehen der Stadt schaden würden. Die Nürtinger Liste/Grüne fühlt sich betroffen und weist nun in einer Pressemitteilung die Vorwürfe von Oberbürgermeister Otmar Heirich an ihre Adresse zurück.

Die Stadträte Dieter Braunmüller, Hildegard Biermann-Mannsfeld, Regine Glück, Helmut Püschel und Peter Rauscher sagen, dass es zwar zutreffe, dass der Große Forst im Flächennutzungsplan schon lange als Gewerbegebiet ausgewiesen sei, halten es aber in ihrer Verantwortung als Gemeinderäte für unumgänglich, das Gewerbegebiet im Vorfeld einer nach so langer Zeit nun konkret anstehenden Entscheidung daraufhin zu überprüfen, ob der Beschluss auch unter heutigen Bedingungen tragbar ist oder ob sich eventuell wichtige Rahmenbedingungen geändert haben, die es nahelegen, den damaligen Beschluss zu revidieren.

Sie fragen: Ist es undemokratisch, Bürger zu informieren, sie nach ihrer Meinung zu befragen und im Gespräch Positionen zu entwickeln? Wem wird damit Schaden zugefügt? Sowohl das Leisten von Unterschriften, um eine Meinung zu bekunden, als auch die Teilnahme an öffentlichen Demonstrationen ist in ihren Augen zutiefst demokratisches Verhalten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Anzeige

Nürtingen