Anzeige

Nürtingen

Stadt zeigt sich bei Betreuung flexibel

28.06.2018, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mit Umstrukturierung von Gruppenangeboten reagiert Nürtingen auf Elternwünsche – dennoch fehlen ab September Plätze

Der Stadt Nürtingen gehen die Krippenplätze aus. Zwar werden durch die Umwandlung von Angeboten in bestehenden Kindergärten einige zusätzliche Plätze geschaffen, wie am Dienstagabend im Kultur-, Schul- und Sozialausschuss des Gemeinderats beschlossen. Dennoch fehlen im kommenden Kindergartenjahr für 75 Kinder im Alter von ein bis drei Jahren Plätze.

Das Kinderhaus Hans-Möhrle-Straße beschreitet mit Familiengruppen neue Wege. Auch ein Waldkindergarten könnte kommen. Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Zum Stichtag 1. März dieses Jahres wurden 701 Kinder in Nürtingen im Alter von ein bis drei Jahren gezählt. In den städtischen Einrichtungen stehen für diese Altersgruppe 253 Plätze zur Verfügung, zusätzliche 51 Plätze bietet der Tageselternverein an. Somit beträgt die Versorgungsquote mit Plätzen, auf die Eltern einen Rechtsanspruch haben, 43 Prozent. Notwendig wäre eine Quote von 53 Prozent, zeichnet sich doch auf Grund der vorliegenden Anträge auch nach der beschlossenen Umwandlung von Gruppen bei den Krippenplätzen ein Defizit für 75 Kinder ab.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Anzeige

Nürtingen