Anzeige

Nürtingen

Stadt reagiert auf zunehmende Obdachlosigkeit

24.07.2018, Von Anneliese Lieb — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gebäudewirtschaft stellte im Betriebsausschuss Planungen für Unterkünfte in Nürtingen, Reudern und Oberensingen vor

NÜRTINGEN. Die Wohnungsnot ist in allen Gemeinden im Ballungsraum Mittlerer Neckar ein großes Thema. Die Problematik bekommt auch das Ordnungsamt der Stadt Nürtingen fast täglich zu spüren. „Fünf bis sieben dringende Meldungen gehen bei der Stadt jede Woche ein.“ Vor diesem Hintergrund herrscht dringender Handlungsbedarf. Derzeit sind es 550 Personen im Stadtgebiet, die im Rahmen der klassischen Anschlussunterbringung oder im Zuge der Obdachlosenunterbringung in Räumen der Stadt untergebracht werden müssen.

Die Stadt Nürtingen hat auf die Problematik reagiert. Das erste Gebäude wurde in der Metzinger Straße bezogen. Derzeit entstehen zwei Häuser in der Gerberstraße. Die Wohnungen reichen freilich noch lange nicht aus, um die Nachfrage zu decken. Weitere Gebäude sollen in den nächsten Jahren in Reudern im Marbachweg und in der Schulstraße, in der Grötzinger Straße in Oberensingen und in der Braike entstehen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Anzeige

Nürtingen