Anzeige

Nürtingen

Stadt hat 111 Gebäude unter Kontrolle

20.09.2013, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Energiemanagement in Nürtingen kommt Klimaschutz und Stadtkasse gleichermaßen zugute

Je mehr die Preise für Strom, Öl und Gas steigen, desto mehr lohnt sich das Energiesparen. Die Stadt Nürtingen verbucht auf Grund der Investitionen in diesem Bereich mittlerweile jährlich rund 120 000 Euro auf der Habenseite, wie aus dem Energiebericht des Nürtinger Energiebeauftragten Eckart Krüger hervorgeht.

Energiesparen lohnt sich: Rattern die Stromzähler in städtischen Gebäuden weniger schnell, freut sich der Kämmerer über Ersparnisse. Fotolia

NÜRTINGEN. Die Mitglieder des Betriebsausschusses des städtischen Eigenbetriebs Gebäudewirtschaft Nürtingen (GWN) zeigten sich in ihrer jüngsten Sitzung zufrieden, geht man doch mit gutem Beispiel für den Klimaschutz voran. Immerhin um 15 Prozent weniger Kohlendioxid wurde durch den Energieverbrauch für städtische Gebäude auf Grund der Sparmaßnahmen produziert, wie der Energiebericht für den Zeitraum von 2008 bis 2012 ausweist. Gemessen am Jahr 2004 wurden die CO2-Emissionen sogar um 50 Prozent vermindert. „Das ist eine stolze Bilanz, die unsere Stadt aufweisen kann“, hob Oberbürgermeister Otmar Heirich hervor.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 33% des Artikels.

Es fehlen 67%



Anzeige

Nürtingen