Anzeige

Nürtingen

„Singen ist schwer im Kommen“

26.08.2017, Von Lutz Selle — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Nachwuchs ist begeistert dabei, alte Männerchöre wird es nicht ewig geben

Die Begeisterung am Singen ist ungebrochen. Laut einer aktuellen Umfrage singen 66,2 Prozent der Deutschen gerne. Allerdings haben sich Liedgut und Auftrittsformen der Chöre gewandelt. Dem nur Weinlieder singenden und dabei starr stehenden alten Männerchor sagen die für Chöre Verantwortlichen keine ewige Zukunft voraus.

Neue Präsentation im Konzert: Der Sängerbund Grötzingen hat das Publikum in einer ausverkauften Halle bei einer „Hüttengaudi“ mit Schwung und Stimmung in den Bann gezogen. Foto: pm

NÜRTINGEN. Schon wenn sie über das Thema Singen sprechen dürfen, sprudelt die Begeisterung bei Dorothea Labudde-Neumann, Thomas Preiß und Reiner Balbach geradezu über. Thomas Preiß ist Musiklehrer am Friedrich-List-Gymnasium in Reutlingen, er war Bundeschorleiter der Deutschen Chorjugend und ist aktuell unter anderem als Chorleiter beim Gesangverein Raidwangen in Nürtingen tätig. Als er vom Ergebnis der Umfrage im Auftrag des SingLiesel-Verlags hört, wundert er sich nicht. Schon im Kindergarten stehe das Singen in der Gunst ganz weit oben – schon an zweiter Stelle nach dem freien Spielen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Anzeige

Nürtingen