Anzeige

Nürtingen

Selbsthilfe bei Depression

18.07.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nürtinger Initiative feierte miteinander

NÜRTINGEN (mos). Die Selbsthilfegruppe Depression 1 feierte jüngst im Nürtinger Bürgertreff ihren zehnten Geburtstag.

Anfang des Jahres wurden bei der Selbsthilfegruppe im Bürgertreff immer wieder Anfragen nach einer Gruppe, die sich um die Themen Depressionen, Angst und Panikattacken kümmert, laut. Die AOK und Silvia Sollner von der Selbsthilfekontaktstelle gewannen damals Dr. Czisch von der Tagesklinik für einen Vortrag, der sehr gut besucht war.

Kurz darauf gab es schon ein erstes Treffen. Monika Stoitzner hatte sich bereiterklärt, die Leitung und Moderation der Gruppe zu übernehmen. Mittlerweile gibt es drei solcher Gruppen, die Hilfe für Depression und Angst anbieten, zwei für Menschen mit bipolaren Störungen und deren Angehörige, eine Angstgruppe, eine Borderline-Gruppe, eine Freizeitgruppe und das Angebot zum Walken bei Depression und Angst. Monika Stoitzner sagte bei der Feier auch Stadt und Bürgertreff sowie dem Team des Cafés Regenbogen vielen Dank für deren Unterstützung: „Es wäre wunderbar, wenn es diese Gruppen nicht bräuchte. Es ist aber hilfreich, dass es sie gibt.“

Nürtingen