Anzeige

Nürtingen

Schwere Prüfungen in der Damenwelt

11.07.2012, Von Günter Schmitt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ein Pechvogel vor dem Richter – Der Angeklagte fühlt sich verfolgt – Vor Gericht aber Glück gehabt

NÜRTINGEN. Vor jedem Gericht wird schon mal gegen Männer verhandelt, denen die Frauen gleich serienweise auf den Leim gehen. Es sind Heiratsschwindler, Betrüger. Es gibt aber auch Frauen, denen Männer zum Opfer fallen. Mit einem solchen Fall hatte sich jüngst das Nürtinger Amtsgericht zu befassen. Der Angeklagte schilderte eine so unglaublichen Pechsträhne, dass sich automatisch die Frage stellte, welchen Teil er wohl selbst dazu beigetragen haben mag.

Er war das, was man einen hübschen Mann nennt: mit lockigem Haar, groß, sehr gepflegt und überaus redegewandt. Da gab es, wenn er zu einem Punkt Stellung nahm, kein Stocken und kein Zaudern, die Sätze flossen ihm von den Lippen wie Wasser aus einem Brunnenrohr.

Warum lief es mit den Frauen nicht?

So konnte es nicht verwundern, dass er, nachdem er ein normales Handwerk gelernt hatte, bald in weißem Hemd und Krawatte an einem Schreibtisch saß. Nur mit den Frauen wollte es aus irgendeinem rätselhaften Grund nicht laufen, wie es bei einem Mann seiner Talente hätte angenommen werden dürfen.

Nicht dass es in seinem 48-jährigen Leben an Frauen gemangelt hätte. Es war eher das Gegenteil der Fall, eine Frau folgte auf die andere, nur war eben keine Beziehung von Dauer.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Anzeige

Nürtingen