Nürtingen

Schwedisches Unikat

02.03.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(heb) Als man in Schweden zu Beginn des Jahres 1700 entschieden hatte, vom Julianischen zum Gregorianischen Kalender zu wechseln, hatte man noch auf eine allmähliche Annäherung gesetzt. Gedacht war, von 1700 bis 1740 auf die Schalttage zu verzichten. Damit jedoch hätte Schweden 40 Jahre lang kalendertechnisch eine einzigartige Extrawurst gebraten, da kein anderes Land denselben Kalender gehabt hätte. Folge: Chaos, vermehrt mit jedem Vertragsabschluss, da sich der kalendarische Abstand zu den Partnern alle vier Jahre verändert hätte.

Trotzdem wurde im Jahre 1700 der 29. Februar übersprungen, womit Schweden dem Julianischen Kalender einen Tag voraus war, dem Gregorianischen aber immer noch zehn Tage hinterher. Dann brach der Große Nordische Krieg aus, und 1704 und 1708 wurden die Schalttage wieder eingehalten, wohl um den „embedded journalists“ ihre Arbeit nicht unnötig zu erschweren.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 35%
des Artikels.

Es fehlen 65%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Nürtingen