Anzeige

Nürtingen

Schürzenträger auf Zeit

30.01.2010, Von Sabine Völker-Kraemer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gerhard Nitsch ist treuer Helfer bei der Nürtinger Vesperkirche

Daheim in seiner Neuffener Küche hat Gerhard Nitschs Frau die Schürze an, „da darf ich gar nichts tun“, bekennt der 71-Jährige. Anders in der Nürtinger Vesperkirche. Spätestens um halb neun Uhr morgens greift sich der ehrenamtliche Helfer eine frisch gewaschene und gebügelte weiße Schürze, bindet sie um und ist gerüstet für einen der insgesamt 21 Arbeitstage.

 

NÜRTINGEN. Die etwa 200 Mittagessensgäste in der Lutherkirche haben zu dieser Zeit zuhause gerade erst gefrühstückt und doch gibt es für Gerhard Nitsch schon etliche Stunden vor der Essensausgabe viel zu tun. Er weiß, dass später, nach dem Essen, mindestens 200 Tassen Kaffee gewünscht werden und die wollen gekocht sein. Er hat das Händchen, um die riesigen Kaffeemaschinen mit der richtigen Menge an Kaffeepulver und Wasser zu bestücken und später mit dem Produkt jeweils zwölf handliche Kannen zu füllen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Anzeige

Nürtingen