Nürtingen

Schüler stellen in der Klinik aus

02.10.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fast 90 künstlerische Arbeiten, die in der Bodelschwingh-Schule Nürtingen entstanden sind, können in der Medius-Klinik Nürtingen bewundert werden. Die Bilder sind in den vergangenen drei Jahren in dem Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum entstanden. Die Bodelschwingh-Schule trägt seit über zwei Jahren die Bezeichnung „Kunstschule“, „völlig zu Recht“, wie die stellvertretende Geschäftsführerin der Klinik, Elvira Benz, bei der Vernissage hervorhob. Beim Betrachten der Bilder, die Schüler im Alter zwischen sechs und 18 Jahren gemalt haben, werde augenfällig, mit welcher Hingabe und Kunstfertigkeit sie ihre Aufgaben gemeistert hätten. In der Begrüßung griff Bärbel Igel-Goll, Leiterin des Amtes für Stadtmarketing, auf ein Zitat von Robert Schumann zurück: „Licht senden in die Tiefe des menschlichen Herzens – des Künstlers Beruf.“ Die Leiterin der Bodelschwingh-Schule, Barbara Andreas, zitierte einen Schüler, der auf die Frage, was Kultur denn sei, knackig kurz antwortete: „Alles, was Spaß macht.“ Im Anschluss stellten Brigitte Silber-Kuhnle gemeinsam mit Schülern die Bilder vor. Musikalisch umrahmt wurde die Ausstellung durch die Saxofonisten-Gruppe „PH-Wert 9“, für kulinarische Häppchen sorgte die Schülerfirma „Snacks&Service“. Die Arbeiten sind im Erdgeschoss und ersten Obergeschoss noch bis zum 18. Februar 2018 zu sehen. pm

Nürtingen