Nürtingen

Schüler besuchten KZ-Gedenkstätte

22.05.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Schüler der vier zehnten Klassen der Nürtinger Geschwister-Scholl-Realschule besuchten kurz vor den großen Gedenkveranstaltungen zur Befreiung vor 70 Jahre die Gedenkstätte des Konzentrationslagers Dachau. Schon beim Durchgang durch das wieder eingesetzte Tor mit der Aufschrift „Arbeit macht frei“ regte sich bei manchen ein mulmiges Gefühl, das sich durch die Führung mehr als bestätigte. Arbeit sollte nicht frei machen, sondern vernichten: Kommunisten, Sozialdemokraten, Juden, unbeugsame Christen, Homosexuelle, Sinti, Roma, Zwangsverschleppte und weitere Bevölkerungsgruppen. Am Ende der Führung erfuhren die Schüler, dass auch Georg Elser, über dessen Schicksal zur Zeit ein neuer Kinofilm erzählt, lange in einem Sonderblock in Dachau untergebracht war und kurz vor Kriegsende dort erschossen wurde. Abschließend berichtete die Begleiterin vom Schicksal ihres eigenen Großvaters im KZ Dachau und ermunterte die jungen Menschen, sich für ein Leben in Freiheit einzusetzen. pm

Nürtingen

Der Skatepark ist jetzt eine Baustelle

Die Nürtinger Anlage zwischen Freibad und Hallenbad hat keine Miniramp mehr – Zwei andere Teile werden ersetzt

Die Anlage ist kaum wiederzuerkennen. Noch im Dezember wurde die bei Skateboardern beliebte Minirampe hinter dem Nürtinger Hallenbad befahren,…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen