Anzeige

Nürtingen

Schlussstrich

15.01.2010, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bei der Volksbank Kirchheim-Nürtingen herrscht Erleichterung, dass die Ära Axel Mohr vorbei ist. Der Ex-Vorstandssprecher hatte sich durch die Art seiner Führung den Unmut der Mitarbeiter zugezogen und für viel Verunsicherung gesorgt. Gegen so viel Widerstand kann man auf Dauer kein Unternehmen führen. Der Aufsichtsrat musste handeln. Er konnte Mohr zum Rücktritt bewegen. Dafür gab es von der Versammlung viel Lob.

Auch der Aufsichtsrat hat Konsequenzen gezogen. Die bei der Vertreterversammlung von dessen seitherigem Vorsitzenden Andreas Hoffmann angeführte Begründung für den Rücktritt, das Ansehen des Aufsichtsrats sei durch den öffentlich ausgetragenen Machtkampf im Vorstand beschädigt worden, ist freilich nur die halbe Wahrheit. Hoffmann hatte sich noch am Tag nach einer Sitzung mit dem Vorstand, bei dem die Differenzen innerhalb des Vorstands deutlich zutage getreten sind, klar hinter das Konzept Mohrs gestellt. Das Misstrauensvotum der Führungskräfte gegen den Aufsichtsrat spricht hier eine deutliche Sprache.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 33% des Artikels.

Es fehlen 67%



Anzeige

Nürtingen