Anzeige

Nürtingen

Schluss mit Anschreiben

07.07.2018, Von Matthäus Klemke — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Immer mehr Unternehmen verzichten bei Bewerbungen auf ein Anschreiben. Jetzt möchte so auch die Deutsche Bahn mehr Azubis locken. Das Aus für das Motivationsschreiben?

Weil sich junge Menschen zu schwer damit tun, Bewerbungen zu schreiben, möchte die Deutsche Bahn künftig auf Anschreiben verzichten und nur noch Lebenslauf und Zeugnis fordern. Auch ein Modell für Unternehmen aus der Region?

Wer sich auf eine Stelle bewerben will, muss in der Regel mindestens Lebenslauf und Anschreiben einreichen. Für viele junge Leute scheinbar ein Problem. Foto: Klemke

„Hiermit bewerbe ich mich um die Stelle als . . .“ ist wohl der häufigste Satz, der in Bewerbungsschreiben steht. In Anschreiben auf Floskeln zurückzugreifen ist ein häufig gemachter Fehler. Auf diese Phrasen verzichten zu müssen macht die Sache aber nicht gerade leichter.

Informationen

Fünft Tipps der IHK für ein gutes Bewerbungsschreiben

Anrede: Der Ansprechpartner sollte beim Namen genannt werden. Bei den meisten Stellenanzeigen ist bereits der passende Ansprechpartner angegeben. Ansonsten wird man eventuell auf der Homepage des Unternehmens fündig oder greift einfach zum Telefon und fragt direkt nach.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 18% des Artikels.

Es fehlen 82%



Anzeige

Nürtingen