Anzeige

Nürtingen

Rund 1,6 Millionen Euro hinterzogen

16.08.2016, Von Bernd Winckler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ein Nürtinger Unternehmer steht in Stuttgart vor Gericht

Der einstige Inhaber einer Nürtinger Gebäudereinigungsfirma soll rund 1,6 Millionen Euro Sozialabgaben seiner Mitarbeiter nicht abgeführt haben und sitzt jetzt auf der Anklagebank einer Großen Strafkammer am Stuttgarter Landgericht. Der Vorwurf: 17-fache Vorenthaltung und Veruntreuung von Arbeitgeberentgelt.

NÜRTINGEN/STUTTGART. Der Prozess vor der 16. Großen Strafkammer gegen den 44-Jährigen begann gestern mit über einstündiger Verspätung. Grund war eine Bombenwarnung der Polizei am Stuttgarter Landgericht. Vor dem Gebäude stand ein herrenloser Akkordeonkoffer, der zunächst mit einem fahrbaren Röntgengerät durchleuchtet werden musste. Das Stuttgarter Gerichtsgebäude wurde komplett evakuiert. Auch die Richter der 16. Kammer mussten eine Stunde lang im Freien harren, ehe klar war, dass der Koffer leer ist.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Anzeige

Nürtingen