Anzeige

Nürtingen

Richter hatte in der Haft gestanden

14.10.2008, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Richter hatte in der Haft gestanden

Dritter Verhandlungstag im Prozess gegen Michael Irmler – Wurde der Beschuldigte unter Druck gesetzt?

NÜRTINGEN/STUTTGART. Gestern fand vor dem Stuttgarter Landgericht der dritte Tag des Prozesses gegen den Nürtinger Amtsrichter Michael Irmler statt, dem Rechtsbeugung, Freiheitsberaubung und Urkundenfälschung vorgeworfen werden, weil er freiheitsentziehende Maßnahmen für Bewohner von Pflegeheimen angeordnet haben soll, ohne vorher mit dem Betroffenen zu reden. Diesmal sagten Angehörige und der Polizeibeamte, der Irmler verhört hatte, aus.

Während seiner zweiwöchigen Untersuchungshaft auf dem Hohenasperg hatte Irmler ein umfassendes Geständnis abgelegt und auch eingestanden, dass er sich über das Unrecht seines Handelns bewusst war. Heute sieht er die Dinge anders: Es sei in vielen Fällen gar nicht nötig gewesen, die Personen selbst anzuhören, wenn es sie nur irritiert und verwirrt hätte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 15% des Artikels.

Es fehlen 85%



Anzeige

Nürtingen